Landgericht Düsseldorf, Urteil vom 18.05.2022

Die Klage eines fünfjährigen Mädchens auf Schmerzensgeld aufgrund von Corona-Einschränkungen in einer Kindertageseinrichtung wurde vom Landgericht zurückgewiesen.

Die häusliche Quarantäne war nach einem Corona-positiv-Test eines anderen Kindes in der Kindertageseinrichtung von der Stadt Neuss angeordnet worden.

Die Dauer der angeordneten Quarantäne hätte den im Frühjahr 2021 geltenden Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts entsprochen und sei nicht zu beanstanden, so das Gericht.

Und im Rahmen des üblichen Kindergartenalltags müsse davon ausgegangen werden, dass Kinder aus einer Gruppe sich auch über eine Dauer von mehr als 10 Minuten in einem Abstand von weniger als 1,5m befinden, was der Definition einer engen Kontaktperson entspreche.