für Eltern und Kids

Nicht erst mit dem Älterwerden stellt sich die Frage rechtlicher Vorsorge. Gerade jungen Eltern liegt besonders der Schutz ihrer noch minderjährigen Kinder am Herzen. Dabei stellen sich u.a. Fragen wie: Wer kümmert sich um meine Kinder, wenn mir etwas passiert? Wer vertritt mich, wenn meine Kinder mit den Großeltern oder Freunden auf Reisen gehen und es zu einem Unfall oder einer Erkrankung kommt? Für die Antworten mit passgenauen und rechtssicheren Formularen aus "eigener Feder" stehe ich Ihnen mit meiner Kompetenz aus über 20 Jahren Berufserfahrung auf dem Gebiet rechtlicher Vorsorge zur Seite.

Ihre Karin M. Schmidt, Rechtsanwältin, Freiburg i. Br.

Mehr erfahren
  • Reiseerlaubnis Minderjährige

    Eine Reiseerlaubnis -fälschlich oft auch Reisevollmacht genannt- trägt dem Umstand Rechnung, dass Kinder unter 16 Jahren nicht ohne die Begleitung eines Erwachsenen verreisen dürfen und Dritte, die nicht die sorgeberechtigten Eltern sind, ggf. nachweisen müssen, dass sie zur Mitnahme des Kindes befugt sind.

    Die Reiseerlaubnis ist daher eine Einverständniserklärung, mit der die Sorgeberechtigten eine bestimmte Reise gestatten; sie berechtigt nicht zur Vertretung des Kindes z.B. im Krankheitsfall (siehe hierzu Reisevollmacht für Minderjährige).

    Obgleich es keine gesetzliche Frist gibt, sollte die Reiseerlaubnis bei Ausstellung nicht älter als sechs Monate sein. Das Formular umfasst wahlweise eine unbegleitete Reise oder die Reise mit einer darin benannten Begleitperson. Zweisprachige Fassung: Deutsch-Englisch.

  • Reisevollmacht Minderjährige

    Nehmen Verwandte oder Freunde eines Ihrer Kinder ohne Sie mit auf eine Reise, ist es wichtig, dass die Begleitperson im Falle eines Unfalls oder einer behandlungsbedürftigen Erkrankung Ihres Kindes in eine medizinische Behandlung einwilligen darf und auch Auskunft von den behandelnden Ärzten erhält.

    Das gilt gleichermaßen, wenn beide Elternteile sorgeberechtigt sind, aber nur einer von ihnen mit dem Kind auf Reisen geht.

    Die Reisevollmacht für Minderjährige benötigen Sie also zusätzlich zu einer Reiseerlaubnis.

    Sie enthält ausdrücklich eine Beschränkung auf Erkrankungen ohne Lebensgefahr. Zweisprachige Fassung: Deutsch-Englisch.

  • Sorgerecht und Alltag

    Mit einer Spezialvollmacht bevollmächtigen Sie sich als Eltern
    untereinander für Grundentscheidungen das Sorgerecht betreffend oder einen Dritten für Alltagsentscheidungen, in Ihrem Namen handeln zu dürfen, z.B. Abholung von der KiTa/Schule, Anmeldungen, Teilnahme an Veranstaltungen etc.

    Der Nutzen der Vollmacht kann im Alltag insbesondere dann groß sein, wenn es zu Spannungen zwischen den Eltern kommt, da der andere Elternteil die konfliktträchtigen Angelegenheiten prinzipiell alleine regeln kann. Das kann "in guten Zeiten" schon dann vorteilhaft sein, wenn dadurch eine zusätzliche Unterschrift des anderen Elternteils vermieden werden kann.

    Wichtig: Die Vollmacht ist im Formular jederzeit für die Zukunft widerruflich ausgestaltet.

  • Benennung Vormund

    Die Vormundbestimmung erfolgt in einer letztwilligen Verfügung (Testament oder Erbvertrag).

    Was aber, wenn Sie lebzeitig aufgrund einer schweren Erkrankung oder nach einem Unfall mit Koma an der Ausübung Ihrer elterlichen Sorge gehindert sind?

    Mit der Bestimmung eines Vormunds für Fälle des in diesem Fall vom Gericht angeordneten Ruhens Ihrer elterlichen Sorge treffen Sie selbstbestimmt Vorsorge.

    Zudem ist im Formular optional das Absehen von der Benennung mehrerer Vormünder vorgesehen, so dass für Geschwister, wie zumeist gewünscht, nur ein gemeinsamer Vormund benannt wird (§ 1775 BGB).

  • Vorsorgevollmacht

    Mit einer Vorsorgevollmacht ermächtigen Sie Ihren Partner oder/und eine andere/weitere Person Ihres Vertrauens, für Sie in den eigenen Angelegenheiten der Vermögenssorge und Personensorge handeln zu dürfen, wenn Sie dies nicht (mehr) können.

    Damit vermeiden Sie die gerichtliche Anordnung einer gesetzlichen Betreuung. Umfasst ist explizit als Option, falls mehrere bevollmächtigt werden, die Übertragung des Rechts zum Widerruf einer oder aller anderen Vollmachten auf einen der Benannten. So beugen Sie einem Streit zwischen den Bevollmächtigten vor.

    Lassen Sie die Vollmacht von der Betreuungsbehörde an Ihrem Wohnort oder von einem Notar beglaubigen. Die Beglaubigungen sind gleichwertig. Für Grundstücksgeschäfte ist eine beglaubigte -nicht notwendig beurkundete!- Vollmacht zwingend erforderlich (Kosten bzw. Gebühren: Betreuungsbehörde 10 EUR, Notar nach Geschäftswert, max. 70 EUR + MwSt.).

  • Grundverhältnis Vorsorgevollmacht

    Das Grundverhältnis regelt im Innenverhältnis, wann jeder der benannten Bevollmächtigten für Sie handeln darf, insbesondere auch in welcher Reihenfolge.

    Hierher gehören auch Regelungen zur Aufenthaltsbestimmung (Heimunterbringung), zum Haftungsumfang Ihrer Bevollmächtigten (idR nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit) und zu einer evt. Vergütung.

    Für das Handeln gegenüber Dritten (Aussenverhältnis) bleibt es aber dabei:

    Wer die Vollmachtsurkunde im Original in Händen hält, kann für Sie handeln.

    Sie entscheiden über den für Sie richtigen Zeitpunkt!

  • Vollmacht für Reisen (Eltern)

    Diese Vollmacht ist ein Ausschnitt der Vorsorgevollmacht allein für die Aufgabenkreise der Gesundheitssorge. Sie ist gedacht für Reisen innerhalb der EU in Fällen von schwerer Erkrankung oder einem Unfall, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, sich selbst zu äußern.


    Die Mehrsprachigkeit -deutsch/englisch /spanisch- erleichtert dabei die Verständigung. Partner oder ein anderer Mitreisender sind so in der Lage, im Fall der Fälle schnell für Sie vor Ort zu handeln.

    Warum nur EU? Weil nach dem geltenden Haager Übereinkommen über den internationalen Schutz von Erwachsenen (ESÜ) Vollmachten in Angelegenheiten der Gesundheitssorge innerhalb der EU anerkannt werden, sofern eine Rechtswahl zu Gunsten der Staatsangehörigkeit getroffen wurde (wie im Formular vorgesehen). Ausserhalb der EU ist eine Anerkennung demnach nicht gesichert.


    Zusätzlich sollte die Vollmacht von einem Notar beglaubigt- und danach beim örtlichen Landgericht mit einer sog. Apostille zur Bestätigung der Echtheit der Urkunde versehen werden. Die Kosten bzw. Gebühren belaufen sich auf: Notar 20 EUR + MwSt., Apostille 25 EUR).

  • Patientenverfügung deutsch-englisch

    Die Patientenverfügung konkretisiert Ihren Willen über die Einleitung und den Abbruch lebensverlängernder Maßnahmen, wenn Sie dazu nicht mehr in der Lage sind.


    Die Patientenverfügung ist zweisprachig -deutsch/englisch-.


    Warum? Bei der Umsetzung einer Patientenverfügung gilt weltweit Ortsrecht. Das liegt daran, weil bei der Einleitung oder dem Abbruch lebensverlängernder Maßnahmen Straftatbestände von Relevanz sind (z.B. Körperverletzung).


    Dennoch ist für die Ermittlung des beachtlichen Patientenwillens eine zweisprachige Patientenverfügung sinnvoll, allein schon, weil Sie in vielen Staaten ohne erklärten Widerspruch zur Organspende qua Gesetz Organspender sind!

    Im Formular haben Sie die Wahl:
    Ja/eingeschränkt auf Organe, Gewebe, Knochen oder Nein.

    Zusätzlich finden Sie in Ansehung des int. Rechts die Option, einen Widerspruch zu erklären mit Ablehnung von Hirntoddiagnostik.

  • Berliner Testament

    Die Vorlage enthält ein klassisches sog. Berliner Testament: Der überlebende Ehegatte wird darin zum Vollerben eingesetzt und die gemeinschaftlichen Kinder zu Schlusserben, d.h. sie werden erst nach dem Tod des zuletzt versterbenden Ehegatten Erben. Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob die getroffenen Verfügungen noch Ihrer aktuellen Lebens- und Vermögenssituation entsprechen!

    Sie finden in der Vorlage neben den standarmäßigen rechtssicheren Formulierungen auch einen einfachen Abänderungsvorbehalt, falls eines Ihrer Kinder nach dem ersten Erbfall seinen Pflichtteil verlangt. Die Bestimmung einer Vertrauensperson zum Testamentsvollstrecker für den Fall, dass Sie beide versterben und die minderjährigen Kinder Ersatzerben werden, trägt Sorge für die Verwaltung des ererbten Vermögens Ihrer Kinder.

    Sichern Sie zudem die Durchsetzung Ihres letzten Willens durch Hinterlegung des von einem Ehegatten mit der Hand -eigenhändig- und von beiden unterschriebenen Originals (Formzwang) beim Amtsgericht (Nachlassgericht) Ihres Wohnortes. Die Gebühr hierfür beträgt einmalig 75 Euro.

  • Einzeltestament

    Als alleinerziehende Mutter oder alleinerziehender Vater eines Kindes, insbesondere nach einer Scheidung, ist ein Testament ein Muss. Warum?

    Mit einem Testament können Sie bestimmen, dass nicht Ihr Ex-Partner das ererbte Vermögen Ihres minderjährigen Kindes verwaltet, sondern eine Person Ihres Vertrauens. Darüber hinaus können Sie einen Testamentsvollstrecker bestimmen, der noch weitergehende Befugnisse hat, z.B. die Befugnis zur Verwaltung des Vermögens Ihrer Kinder über das jeweils 18. Lebensjahr hinaus.

    Stirbt zudem eines Ihrer Kinder nach Ihnen ohne Nachkommen, wird der andere Elternteil (Ex-Partner) ohne ein Testament gesetzlicher Erbe Ihres Kindes und erlangt über diesen "Umweg" Ihr Vermögen!

    Sichern Sie zudem die Durchsetzung Ihres letzten Willens durch Hinterlegung des mit der Hand -eigenhändig- geschriebenen und unterschriebenen Originals (Formzwang) beim Amtsgericht (Nachlassgericht) Ihres Wohnortes. Die Gebühr hierfür beträgt einmalig 75 Euro.

1 von 10